teilen  

musikschule

2010 niederwaldk.

ein dach für alle fälle!
neben der überdachung der geforderten primärfunktionen der musikschule und der musikprobefunktionen übernimmt das grossflächige gründach noch weiter wichtige funktionen:
_integration der bushaltestelle/ankommen zubringer; gedeckelter, öffentlicher ...mehr

ein dach für alle fälle!
neben der überdachung der geforderten primärfunktionen der musikschule und der musikprobefunktionen übernimmt das grossflächige gründach noch weiter wichtige funktionen:
_integration der bushaltestelle/ankommen zubringer; gedeckelter, öffentlicher freibereich mit arena (sitzstufen)
_deckelung des barrierefreien zugangs zur volksschule (trockene verbindung; keine schneeräumung..)
_aussenliegender sonnenschutz / keine sommerliche überhitzung
_freiraumschaffung in unmittelbarer zuordenbarkeit zu den volksschulklassen (im zuge der sanierung der VS könnte eine öffnung der klassen zu zugeordneten freiklassen angedacht werden; die situierung der absturzsicherung ist abhängig von einer möglichen nutzung des gründachbereiches auszubilden!)

architektonisches und konstruktives konzept, materialien
sämtliche funktionen der musikschule (südlicher bereich) und der musikprobe (nördicher bereich) sind auf einem niveau angeordnet, was abgesehen von der zuordnung der allgemeinen bereiche wie foyer zu beiden funktionen auch den entfall eines kostenintensiven aufzuges möglich macht. es ist jedoch - falls gewünscht- möglich, den zukünftig für die volksschule nötigen lift bis in den foyerbereich der MS zu führen das gebäude entwickelt sich vom süden bzw. westen 'aus dem hang' und bildet richtung ortszentrum hin durch anordnung von saal / foyer und dem weit auskragenden vordach eine eindeutige zeichenhaftigkeit aus; die 'öffentliche funktion' des gebäudes incl. ankunftsbereich für schüler wird dadurch unterstrichen die konstruktion des gebäudes besteht einerseits aus in dichtbetonbauweise ausgeführten STB- ortbetonkonstruktionen (erdberührende wände und böden), andererseits aus stahl- leichtbauweise mit stb fertigteilstützen. die spannweiten von saal/foyer (max 10m) und vordachauskragung(max 8m) werden sehr ökonomisch als ausgedämmte stahlfachwerkskonstruktion, welche auch die lüftungsführung integriert, ausgeführt. das flachgeneigte foliendach trägt ein extensives gründach; die in erscheinung tretenden fassaden sind als hochwärmedämmende hinterlüftete holzpaneele alternierend mit dreifach-fixverglasung ausgebildet

schliessen

öffentlich / urbankultur / bildung