teilen  

NORDICO stadtmuseum linz

2012

die architektonischegestaltung einer ausstellung zum themaarchitekturverlangt, die gestaltungsmittel so zu wählen und einzusetzen, dass sie den ausstellungsinhalt transportieren bzw. präsentieren und nicht in konkurrenz zu diesem treten.

die architektonische gestaltung einer ...mehr

die architektonischegestaltung einer ausstellung zum themaarchitekturverlangt, die gestaltungsmittel so zu wählen und einzusetzen, dass sie den ausstellungsinhalt transportieren bzw. präsentieren und nicht in konkurrenz zu diesem treten.

die architektonische gestaltung einer ausstellung zum themaNS-architektur, noch dazu bewohnt und in alltäglicher benutzung stehend, verlangt ein noch höheres maß an sensibilität.

zurückhaltung undbescheidenheitbei dennoch eindeutigem und nicht-beliebigem „auftreten“ sind die leitmotive der ausstellungsgestaltung „hitlerbauten“ im linzerstadtmuseum.

die wände der ausstellungsräume bleiben weitestgehend frei  von exponaten und dienen als träger allgemeiner informationen  wie saaltexte; hervorgehoben mittels punktueller beleuchtung.

kuben in der materialität des fussbodenbelagessind frei im raumgruppiert.

auf und an diesen sind die exponate angeordnet und konzentriert mit kunstlicht bestrahlt; die übrigen raumbereiche sind im kontrast dazu beleuchtungstechnisch zurückgenommen.

 die oben erwähntebescheidenheit der gewählten gestaltungsmittelfindet sichnicht nur formal im ausstellungskonzept; im sinne derbegriffe „reuse“ und „recycle“ werden weitestgehend bereits vorhandeneelemente vorhergegangener ausstellungen wie acrylglasvitrinen, objektständer, monitore, glasplatten und ähnliches verwendet.

schliessen

kultur / bildungausstellung / design

ausstellungsgestalltung